Herzlich WillkommenWir sind AnNa...(Anna's) Mollydookers - unsere Maine CoonsBlog - aus unserem Alltag erzählt...(Anna's) Mollydookers - in BildernAnNa's Reisen - Einmal um die Welt
AnNa's Welt
Herzlich Willkommen
Juni, 2013
Juli, 2013
August, 2013
September, 2013
Oktober, 2013
November, 2013
Dezember, 2013
Januar, 2014
Februar, 2014
März, 2014
April, 2014
Mai, 2014
Juni, 2014
Juli, 2014
August, 2014
September, 2014
Oktober, 2014
November, 2014
Dezember, 2014
Januar, 2015
Februar, 2015
März, 2015
April, 2015
Mai, 2015
Juni, 2015
Juli, 2015
August, 2015
September, 2015
Oktober, 2015
November, 2015
Dezember, 2015
Januar, 2016
Februar, 2016
März, 2016
April, 2016
Mai, 2016
Juni, 2016
Juli, 2016
August, 2016
September, 2016
Oktober, 2016
November, 2016
Dezember, 2016
Januar, 2017
Februar, 2017
März, 2017
April, 2017
Mai, 2017
Juni, 2017
Juli, 2017
August, 2017
September, 2017
Oktober, 2017
November, 2017
Dezember, 2017
Januar, 2018
Februar, 2018
März, 2018
April, 2018
Mai, 2018
Juni, 2018
Juli, 2018
August, 2018
September, 2018
Dante und sein Zahnfleisch

Letzte Woche ging es mit Dante zum Tierarzt. Normalerweise übernimmt mein Liebster diesen Part und meistens ist dann auch alles bestens. Doch wehe ich komme zum Zug. Doch dieses Mal war schon im Vorfeld klar, irgendetwas würde sein. Sein Zahnfleisch war arg entzündet und die Kontrolle zeigte, dass Dantes Körper allergisch gegen seine eigenen Zähne reagierte - so erklärte es mir der Tierarzt. Ja und wieder war sofort eine Entscheidung gefragt und ich musste die Antibiotika als Gegenmassnahme spritzen lassen. Der nächste Schritt sei, vorausgesetzt dass die Entzündung damit schwindet, alle Zähne zu ziehen. Na super. Da ist man noch nicht einmal jährig und verliert schon alle Zähne? Für mich noch heute völlig unvorstellbar. Das Leben kann ja so ungerecht sein... gleichzeitig haben wir natürlich schon wieder von anderen gehört, die bei ihrer Katze dieselbe Operation machen mussten und die Katze heute bestens damit lebt. Noch haben wir Zeit... Dante muss jetzt täglich zur Stärkung seines Immunsystems eine halbe Tablette essen. Es ist eine sehr grosse Tablette, fast Daumengross, doch Dante frisst und kaut sie mit grosser Freude. 

Wir haben den kleinen Buben in den letzten Tagen etwas verwöhnt. Doch schon nützt Dante es aus... Gestern durfte er kurz mit Chico ins Schlafzimmer und ich knuddelte die beiden. Heute Nacht kratzte Dante dann schon an der Schlafzimmertüre und wollte wieder hinein. So nicht! So stand ich um 4 Uhr auf, verfrachtete ihn zu den Buben und schlief weiter. Eigentlich hätte er gestern sowieso dahin gewollt, weil es da das „bessere Essen“ gab - scheinbar. Tatsächlich war es das gleiche wie vorne in der Küche. Als wir dann später aufstanden, hatte Dante schon wieder den Kopf voller Flausen.

Neuerdings stehen Pflanzen in meinem Badezimmer und die Türe ist jeweils geschlossen. Nun steht gerade das Gotti-Geschenk da, ein Töpfchen mit Narzissen. Dante musste die Blumen und das Blattgrün ausgiebig beschnuppern und wollte schon genüsslich das Blattgrün essen. Ich hatte bereits beim Beschnuppern nein gesagt, beim Anfangen zu beissen weggeschoben, doch als alles nichts nützte, gab es den „Klapf auf den Po“, der dann sehr wohl nützte. Ein beleidigter Dante zog ab... und kam allzu bald wieder.

Zuerst kam Chico zu mir. Er musste schon wieder ausgiebigst seinen Po putzen und einen Fuss. Dem „Duft“ nach, hatte er am Vortag noch „Resten“ von seinem Geschäft am Fell., doch heute Morgen? Keine Ahnung, warum er sich schon wieder so ausführlich den Po putzte. Doch als er sich mal ablenken liess, sah er die Narzissen und wollte sie sich ansehen. Aber ich kam dazwischen und streichelte ihm den Kopf. Es wirkte. Dann war Chico wieder mit der Fellpflege beschäftigt. Doch irgendwann kam ihm wieder in den Sinn, dass da noch die Narzissen waren. Auch er musste sie beschnüffeln und wollte das Blattgrün ausprobieren. Glücklicherweise kann man Chico allerdings wegschieben und er glaubt diese Geste als Nein - im Gegensatz zu Dante.

Ja und ansonsten haben unsere Coonies an Ostern das Wetter genossen. Zum draussen Planschen ist das Wetter schliesslich egal und für die Lieblingsbeschäftigung, Vogelbeobachtung, ist die Dämmerung sowieso die Lieblingszeit um sich draussen aufzuhalten. Vermutlich wissen die Krähen sehr genau, wo unser Balkon ist und dass sie hier herrliche Vorführungen machen können und dabei unsere Coonies plagen. Die Krähen werden immer gesehen und nie aus den Augen gelassen.

Beim Abendessen stand meistens Dante auf dem Stuhl zwischen meinem Liebsten und mir. Manch wenige Male hat der kleine Mann etwas bekommen und das reicht schon aus, um ihn zu verwöhnen = will immer etwas haben. Doch so geht das natürlich nicht. Umso erstaunlicher war es, dass sich Dante beim gestrigen Abendessen nicht blicken liess. Dafür sass zu meinem grössten Erstaunen Nestor auf dem Stuhl neben mir. Da mein Fleisch eine Sehne hatte, die ich nicht essen konnte, bekam Nestor das gekaute Stück Fleisch. Sofort frass er es, worüber ich sehr erstaunt war. Normalerweise ist mein Kater ziemlich heikel - und etwas essen, das jemand anders schon im Mund hatte? Oh!

Ansonsten hatten wir sehr friedliche und erholsame Ostern. Wir genossen die Zeit mit unseren Coonies und sie genossen uns. Am Sonntagmorgen durften sie mit uns im Bett kuscheln, was schon lange nicht mehr vorkam und deshalb alle genossen. Dazu bekamen die Herrschaften ihr Röhrensystem hinter dem Sofa wieder, sodass sie vier lange Röhren herumrennen können. Auch den oberen Stock stellten wir etwas um. Dort stellten wir den Partytisch auf, fixierten die Matratzen herum, sodass ein halber Tunnel entstand, platzierten ein Haus unter dem Tisch und verbanden dieses mit zwei Röhren - und das alles in einem grossen Tunnel. Dieses Mal hörte ich absolut niemanden, der das neue System nutzte. Doch ich versteckte im Tunnelsystem Spielzeug und das lag am nächsten Morgen im untern Stock. Somit muss jemand im oberen Stock sehr aktiv gewesen sein. Da unsere Coonies immer um uns herum waren, habe ich keine Ahnung, ob sie an der neuen Einrichtung Freude haben... Nehmen wir es mal an, aber am Tag nach dem Osterwochenende müssen sich unsere Coonies mit Garantie dringend erholen, ausruhen und nachschlafen... endlich wieder Ruhe!

<< Zurück Neuen Kommentar hinzufügen
0 Elemente gesamt
Kommentar hinzufügen
Name*
Betreff*
Kommentar*
Bitte geben Sie den Bestätigungscode ein, den Sie auf dem Bild sehen*
Bild neu laden