AnNa's Welt
Herzlich Willkommen
Herzlich WillkommenWir sind AnNa...(Anna's) Mollydooker's - unsere Maine CoonsBlog - aus unserem Altag erzählt...(Anna's) Mollydooker's - in BildernAnNa's Reisen - Einmal um die Welt
Juni, 2013
Juli, 2013
August, 2013
September, 2013
Oktober, 2013
November, 2013
Dezember, 2013
Januar, 2014
Februar, 2014
März, 2014
April, 2014
Mai, 2014
Juni, 2014
Juli, 2014
August, 2014
September, 2014
Oktober, 2014
November, 2014
Dezember, 2014
Januar, 2015
Februar, 2015
März, 2015
April, 2015
Mai, 2015
Juni, 2015
Juli, 2015
August, 2015
September, 2015
Oktober, 2015
November, 2015
Dezember, 2015
Januar, 2016
Februar, 2016
März, 2016
April, 2016
Mai, 2016
Juni, 2016
Juli, 2016
August, 2016
September, 2016
Oktober, 2016
November, 2016
Dezember, 2016
Januar, 2017
Februar, 2017
März, 2017
April, 2017
Mai, 2017
Juni, 2017
Juli, 2017
August, 2017
September, 2017
Oktober, 2017
November, 2017
Dezember, 2017
Blog - aus unserem Altag erzählt...
RSS
Ferienbericht von Ümi
30.09.2016 21:53:35

Anfangs September, an einem regnerischen Montag, fuhren wir (d.h. Butz und Ümi) Richtung Ostschweiz. Wir waren auf dem Weg um die Wohnung und die Samtpfoten von AnNa zu hüten und zu betreuen. Unsere beiden, Alba und Frodo, waren seit dem Vortag schon da.

Nach einem Zwischenstopp mit einem feinen Zmittag, kamen wir frohgemut in unserem Ferienzuhause an. Unsere beiden Büsis erwarteten uns an der Türe. Die anderen beäugten uns aus sicherer Distanz. Aber eines nach dem anderen begrüsste und beschnupperte uns. Und spätestens am Abend zur Fütterungszeit waren wir, so glaube ich, akzeptiert. Und wir haben uns schnell aneinander gewöhnt.

Für uns war das schon ein Erlebnis, wie unterschiedlich die einzelnen Büsis sind. Hier einige Charakterstudien:

Da war mal Nestor, die graue oder besser schwarze Eminenz. Ein ruhiger, schöner Kater. Jeden Morgen wenn er aus dem Bubenzimmer kam, holte er seine Streicheleinheiten bei mir. Dann Anka und Lizzy, die zwei ganz lieben Mädchen. Zinka, die bei jeder Gelegenheit mal schnell Frodo anfauchte. Auch Gini hatte keine Freude an Frodo.

Am meisten gelacht haben wir allerdings über die vier „Halbstarken“. Das sind Beau, Lizzy, Henry und der Anführer jeden Unfugs Chico! Chico, tja, das ist eine Nummer für sich! Ein Frechdachs, Schlaumeier, Schlitzöhrchen, aber ein ausserordentlich liebes Kerlchen. Wie oft habe ich ihn von der Küchenkombination geholt! Aber er war immer einmal mehr dort. Und wenn ich putzte oder kochte, er war immer bei mir. Dummerweise kletterte er auch gerne an der Grünpflanze herum. Und oft sauste er mit den drei anderen „Halbstarken“ in der Wohnung herum und sie spielten Fangis.

Die grösste Schmeichelkatze war halt Henry. Wenn ich mal sass, war er schon auf meinem Schoss und schnurrte was das Zeugs hielt. Einzig Zita kam nicht von sich aus zu uns. Ich durfte sie zwar streicheln und bürsten, aber das war es dann schon.

Wir mussten einfach schauen, dass wir die Streicheleinheiten gerecht auf alle verteilten. Und natürlich durften wir die Jungs vom Bubenzimmer nicht vergessen! Auch sie hatten Anrecht auf Zuwendung.

Trotz der Katzenbetreuung konnten wir schöne Ausflüge in der näheren und auch mal weiteren Umgebung machen. So waren die fast drei Wochen schnell vorbei. Wir hatten es gut und auch der Wettergott war uns gut gesinnt. Zwei Wochen super, zwei Tage ein bisschen Regen und dann wieder schön. Alles in allem, drei tolle Wochen!

Für mich war es ein bisschen ungewohnt mit so vielen Büsis und es war auch viel Arbeit. Aber ich liebe die Chatzlis halt allesamt. Einmal Büsi, immer Büsi! Und jetzt hoffe ich, dass auch alle Katzen mit unserem Service zufrieden waren.
Mit liebem Gruss - Ümi

Ferienrückblick
26.09.2016 16:09:59

Ferien sind ja soooo schnell vorbei, v.a. rückwirkend - finde ich. Und unsere Katzlis finden, Himmel, waren unsere Dosenöffner lange weg... Ja, so verschieden kann die Perspektive sein, aber so oder so, wir wurden Zuhause herzlich und kuschelig begrüsst. Doch was ist in diesen drei Wochen passiert? Sooo genau weiss ich das eigentlich gar nicht. Doch was davor noch passiert ist, DAS weiss ich noch genau!

Mein Bruder holte Zarah und Zorro wieder ab. Kaum war er mit dem Flugzeug gelandet und auf dem schnellsten Weg nach Hause gelangt, kam er auch schon vorbei und holte seine zwei Lieblinge. Er hatte furchtbare lange Zeit nach seinen Vierbeinern. Anschliessend kehrte bei uns Ruhe ein und alles schien seinen gewohnten Gang zu nehmen. Wir hingegen begannen langsam die Wohnung ferienfertig zu machen und selbstverständlich schon das eine oder andere für die Ferien vorzubereiten. Das Wochenende wurde mit zwei Einladungen und dem Abflug am Montag stressig. So startete ich am Samstag damit, dass ich epilieren wollte. Die Zeit war genau berechnet, dass ich gemütlich Zeit hatte und doch pünktlich fertig werden würde. Ich steckte das Gerät ein, bereitete alles vor und musste noch nach der Wäsche sehen.

Als ich wieder zurückkam, wollte ich starten, doch das Gerät blieb stumm. Ich steckte den Stecker um, ich versuchte verschiedene Steckdosen aus, aber das Gerät blieb weiter stumm. Also tastete ich in einem Instinkt das Kabel ab und siehe da, an einem Ort war es zu einem Drittel getrennt. Eigentlich hätte mir das schon sofort in den Sinn kommen sollen, als ich Chico neben dem Kabel liegen sah. Doch in diesem Moment hätte ich ihn erwürgen können! Mein ganzer Zeitplan war dahin, aber trotzdem musste ein neues Gerät her. Mein Liebster fuhr glücklicherweise in besagtes Geschäft und währenddessen stöberte ich kurz das Internet nach einer neuen Lösung durch. Ja, das nennt man vermutlich Power-Shopping. Und: unsere Katzen sind uns lieb und teuer....

Nach der zweiten Einladung holten wir auf dem Rückweg Frodo und Alba ab. Sie kamen mit uns mit, damit Ümi und Butz entspannt packen und reisen konnten. Himmel, war das auf der Reise ein Katzengejammer! Doch es war nichts im Vergleich zu dem, was danach folgte. War die Rangfolge beim Besuch von Zarah und Zorro klar, so war jetzt alles unklar. Frodo kam und wollte mindestens wieder den Platz, den er zuvor hatte. Da war Ärger vorprogrammiert - aber nicht von da, wo man es einfach erwarten würde. Der Kampf stieg zwischen Amur und Frodo. Amur tolerierte Frodos Anwesenheit überhaupt nicht und kämpfte, was das Zeug hielt. Zeitweise hatten wir ein Gemauze und Gejaule, das kann kein Konzert überbieten. Aber natürlich taten einem anschliessend etwas die Ohren weh - von der Disharmonie... ;-) Amur verfolgte Frodo oder umgekehrt, auf alle Fälle kam es immer wieder zur direkten Konfrontation. Dann jaulten sich zwei grosse Ebenbilder an und es sah aus, wie wenn je einer sein eigenes Spiegelbild beschimpfen würde. Mal abgesehen von den Fellfarben ähneln sie sich schon sehr. Kurz: Vater und Sohn wurden keine Freunde.

Natürlich war dieses Problem nicht das grösste, zumal Amur trotz Kastration und Spritze noch immer herumpinkelt und somit bei Missou ist oder mit der Windel herumlaufen darf. Das grösste Problem ist und war: dass mit dem Einzug die Herumpinkelei begann. Es war zum Haare raufen und Schreien...

Alba hingegen verzog sich in mein Büro und wartete da, wie sich die Dinge entwickeln würden. Doch so viel Zeit hatten wir nun nicht mehr und wir mussten Vollgas packen. Die Zeit rann uns nur so davon, aber der Abflugtermin war gegeben. Wir deckten unser Bett ab und begannen im Schlafzimmer zu packen. Das war natürlich das Paradies für alle Vierbeiner, dass sie immer wieder in den Koffer liegen konnten oder auf das Bett, dass sonst tabu ist oder in die frischen Kleider oder... Hauptsache sie unterhielten uns. Ich würde sagen, sie taten sehr, sehr langweilig - v.a. Chico und Henry.

Ja und dann kam der Abschied: wir freuten uns sehr auf unsere Ferien, waren aber natürlich auch traurig, all unsere Lieblinge zurücklassen zu müssen. Doch da die Zeit knapp war, blieb glücklicherweise nicht viel Zeit für Sentimentalität und Schwupps waren wir schon abgereist.

Was in der Zwischenzeit passiert ist, wissen wir nicht genau. Ümi und Butz haben die Mamutaufgabe übernommen und die Ferien bei uns verbracht. Sie haben es genossen, unsere Region zu erkunden, unsere Katzlis zu hüten und haben einen regelmässigen Ablauf in unsere Vierbeiner-Truppe hineingebracht. Viel hörten wir nicht, ausser Gutes. Aber leider muss jemand weiterhin herumgepinkelt haben, was natürlich in einer "fremden" Wohnung schwierig ist. Natürlich hoffen wir jetzt von ganzem Herzen, dass diese schwierige Zeit mit Albas und Frodos Auszug wieder beendet ist und nun alles seinen gewohnten Gang nimmt.

So sind wir nach spannenden, erlebnisreichen und schönen Ferien erholt wieder zurück. Die Putzfrau hat ihren Teil gemacht, doch nun ging es ans Waschen. Alles was waschbar ist, landete in der Maschine und so liefen die Waschmaschinen über Stunden synchron. Langsam riecht es in der Wohnung überall nach Waschmittel. Aber es lichtet sich auch sonst. Wir haben den Wohnungsputz gleich auch als Entrümpelungsaktion durchgeführt und uns von einigen Sachen getrennt. Frisch aufgeräumt starten wir nun wieder in den Arbeitsalltag…

Sommerpause
02.09.2016 17:31:19

Jetzt ist es bald soweit und unsere grossen Sommerferien beginnen. Nach Komplikationen heilt nun mein Daumen schön und auch sonst waren unsere Coonies diese Woche sehr lieb. Aber wir hatten natürlich auch genügend mit uns zu tun. Wie immer vor den Ferien, steht noch viel an.

Am Samstag dürfen dann Zorro und Zarah zurück nach Hause. Dann am Sonntag holen wir Frodo und Alba zu uns und am Montag ziehen dann Ümi und Butz nach. Sie übernehmen dann das Kommando während unserer Ferienabwesenheit.

Wer weiss? Vielleicht gibt es auch danach noch Geschichten und Fotos von dieser Zeit… Doch in der Zwischenzeit wünschen wir allen Leserinnen und Lesern eine wunderschöne Zeit, viel Spass und Freude mit Ihren Zwei- und Vierbeinern und bis bald wieder.

Herzlichst AnNa

3 Elemente gesamt

Herzlich WillkommenWir sind AnNa...(Anna's) Mollydooker's - unsere Maine CoonsBlog - aus unserem Altag erzählt...(Anna's) Mollydooker's - in BildernAnNa's Reisen - Einmal um die Welt